Reisen

32h Verspätung: Erfahrungen mit Fluggastrechten

Es gibt Dinge, auf die ich in meinem Leben gerne verzichten kann, aber manchmal lässt es sich halt nicht ändern. Mein Rückflug von Anchorage nach Frankfurt hatte eine so große Verspätung, dass ich das erste Mal die Fluggastrechte in Anspruch nehmen muss. Eine verständliche Übersicht dazu gibt es bei finanztip.de.

Vor dem Abflug bereits sahen wir im Internet, dass der Flug von Frankfurt nach Anchorage eine große Verspätung hatte. Unser Rückflug wurde jedoch als pünktlich angezeigt. Also machten wir uns auf den Weg zum Flughafen, wo vor dem Check-In jedoch schon ein Mitarbeiter des Flughafens stand und uns erklärte, dass unser Flug Verpätung haben wird. Mehr Informationen hatte er jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Ein Tweet an @Condor wurde von @CondorCares sehr zeitnah beantwortet. Wir sollten nun am 11. Juni um 1:30 Uhr abfliegen. Ganze 32 Stunden später als geplant. Großes Lob an das Social Media Team. In Deutschland war es zu diesem Zeitpunkt ja schon mitten in der Nacht.

Mittlerweile waren auch die Mitarbeiter an den Schaltern anwesend. Glücklicherweise waren sie vorbereitet und alle Gäste waren schon Hotels zugeordnet. Wir kamen ins Hilton Garden Inn und uns wurde schriftlich mitgeteilt, dass wir am Sonntag um 22:30 Uhr einchecken können. Mit dem kostenlosen Hotelshuttle ging es zurück in die Stadt und uns wurde gesagt, dass Condor im im Hotel Verpflegungskosten im Wert von 60 $ übernehmen würde.

Am Sonntag hoben wir die Quittungen unserer zusätzlichen Verpflegungskosten auf und machten uns am Abend wieder auf den Weg zum Flughafen. Gegen 1 Uhr kam die Crew zum Gate und die Pilotin erklärte allen Gästen den Grund für die Verspätung: das Flugzeug hatte zwei defekte Triebwerke und musste erst repariert werden. Kurz vor 2 Uhr hoben wir endlich ab und landeten gegen 22 Uhr in Frankfurt. Die Gäste mit Anschlussflügen wurden wieder umgebucht, allerdings fanden alle Flüge am Folgetag statt, so dass sie alle wieder ins Hotel mussten.

Auf der Seite http://www.condor.com/reklamation habe ich am nächsten Morgen dann die Flugdaten eingegeben, die Verpflegungskosten als Bilddatei angehängt, den Grund der Verspätung angegeben und noch einen kurzen Text geschrieben. Kurze Zeit später erhielt ich eine Eingangsbestätigung mit einer Vorgangsnummer und jetzt warte ich ab, wie es weiter geht. 

 

Update 1: Nach vier Wochen eine höflich formulierte Mail geschrieben und nach dem Stand der Bearbeitung gefragt. Antwort steht noch aus.
Update 2: Nach sechs Wochen mal bei der Hotline angerufen. Nach elf Minuten Wartezeit dann die Information bekommen, dass der Fall in der finalen Phase der Bearbeitung sei und es noch so eine Woche dauern könne.
Update 3: Nach siebeneinhalb Wochen nochmal angerufen, weil nichts passiert ist. Info, dass es bis zu zwölf Wochen dauern könnte...
Update 4: Ende August hat sich Condor gemeldet, sich entschuldigt und ein Angebot gemacht: Geld oder Gutschein! Jetzt ist in Klärung, ob der Gutschein auf meine noch auf neuste Buchung angewendet werden kann.
Update 5: Geld für die zusätzliche Verpflegung wird innerhalb von drei Wochen überwiesen, der Gutschein konnte noch für die letzte Buchung eingesetzt werden!

Weitere Blogeinträge

Impressum - Datenschutzerklärung